Startseite
  Archiv
  Songtexte
  Astreia
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Freunde
    ketza
    olosta
    rattatui
    - mehr Freunde



http://myblog.de/astreia

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Auf ein Neues!

Zuerst einmal hoffe ich, dass ihr Alle gut reingerutscht seid!
Und jetzt noch ein Edit zum letzten Eintrag:
2006 war Mist!
Und wie!
Ich habe mir doch wirklich am letzten Tag vor dem Jahreswechsel noch die Hand gebrochen >.<
Toll -.-
Ach ja, eine Infektion nebst Nebenhöhlenentzündung hab ich mir aus 2006 auch noch mitgebracht, man gönnt sich ja sonst nix *grmbl*
Was für ein Jahr..

Fazit:
Mit einer Hand schreiben dauert elend lange, also werde ich meinen Blog wohl die nächste Zeit ein wenig vernachlässigen..

Dennoch gehe frohen Mutes in dieses noch junge neue Jahr, schliesslich warten viele neue und schöne Dinge auf mich =)
In diesem Sinne:
Habt ein tolles Jahr 2007!
Hoffen wir, dass es wieder viel Stoff zum niederschreiben gibt *g*



Auf Bald,
Astreia

8.1.07 19:20


Werbung


Selbst gemacht?

Da ich noch immer gehandicapt bin, und in Folge dessen mehr Zeit als mir lieb ist bei meinen Eltern verbringe, passieren Dinge, das würde man nicht glauben oder mit einem Trauma beantworten, verlöre man oder Frau seinen/ihren Resthumor O_o
Wenn man einmal davon absieht, dass Oberärzte keine Gipsschienen, geschweige denn anständig aussehende Verbände anlegen können, und ich mittlerweile nahezu zur Do-it-Yourself-Profiselbstverbändeanlegerin mutiert bin, sind wir auch schon so ziemlich am Ende dessen angekommen, was ich noch alleine tun darf *seufz*
Morgens wird mir von einem übereifrigen Muttertier das Brötchen quasi aus der Hand und vom Teller gerissen, damit ich ja nix böses mit der kaputten Hand tue.
Danach flötet es angersichts des anstehenden Gassigangs aus aus dem Flur:
Na dann komm mal SCHÜHCHEN ZUBINDEN! -.-
Kochen darf ich mir auch nix mehr alleine, ich könte ja was Böses mit der Hand machen *an den Kopf fass*
Aus einem mir schleierhaften Grund mutieren Mütter, insbesondere wohl die Meine, sofort wieder zur Übermutter und behandeln ihr erwachsenes Kind wie einen Säugling oder Pflegefall, sobald es leicht Motorikverhindert ist O.o


Mittlerweile perfektioniere ich aus Verzweiflung das extrem leise Handling von Messern und Tellern um zumindest ab und an in den Genuss zu kommen, mir mein Essen selber gemacht zu haben.
Mein rechter Arm nebst Teile des Rückens werden seit Tagen nicht mehr eingecremt..ich kann einfach nicht ertragen, wenn sie auch DAS noch tut >.<
Lieber schupp ich mich wie eine Echse :<
Was sie am liebsten sonst wohl noch alles täte will ich gar nicht wissen, ich verweigere mich jedweder weiterer Hilfeleistung!
Sonst setzt am Ende aus Verzweiflung noch eine Verhaltensdeprivation bei mir ein..
Sie findet das offensichtlich alles sehr amüsant, wie sagte sie kürzlich zu mir:
"Na nimm das doch wie ich mit Humor, ist wieder so, als ob du klein bist, ein bisschen wie BABYCHEN halt."
WHAT? Oo
Ein recht altes, ziemliches Riesenbaby, mit Freund und eigener Wohung, aber egal, in ihrem Kopf sitz ich wohl noch immer im Buggy und trage Pampers und rosa Rüschenröckchen
*an die Stirn tipp*
Ich mache drei Kreuze, wenn dieser Gips ab ist!!!
Dann heisst es endlich wieder: alles selbst gemacht!
(ich hätte nie gedacht, dass ich mich je darüber freuen würde..)

Auf Bald und *rabäähhhh*
Astreia

18.1.07 15:55





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung