Startseite
  Archiv
  Songtexte
  Astreia
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Freunde
    ketza
    olosta
    rattatui
    - mehr Freunde



http://myblog.de/astreia

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Menschenfasching

Dieses Wort habe ich gerade in der S-Bahn gelernt.
Was genau es bedeutet habe ich noch nicht nachgeschlagen, aber ich vermute mal, ein Kompliment wirds nicht sein xD
Während der unfreiwilligen Belauschung des Gespäches zweier etwas eigenwilliger Herren hätte ich manchmal wirklich gerne gelacht oder geschmunzelt, allerdings sahen die Gesprächspartner wenig freundlich gesinnt aus, und Sätze wie: "Ey, alter, du hättest es auch anders machen können, du hättest nein sagen können, schließlich hat dir keiner ne Knarre an den Kopf gehalten!
Und ich sitze auch mit in der Scheiße, ey!"
ließen auch wenig Hoffnung an nette Zeitgenossen aufkeimen.
Aber, und das muss ich ihnen lassen, ich habe innerlich gelacht, und wie! ^^
Zu meinem Leidwesen benutzten die Beiden das Wort "Alter" recht inflationär, und ich muss zugeben, das klingt ja grauenhaft...und das Schlimme ist, ich benutze es neuerdings auch wieder recht häufig.
(auch wenn ich behaupte, dass es, so scheußlich das Wort an sich ist, bei mir einen Ticken weniger scheußlich klingt xD)
Dies brachte mir folgende Eingebung, und um Cody aus eine starke Familie an dieser Stelle zu zitieren: "Alter, ich sollte weniger Alter sagen!"  O_o

Begeistert hat mich auch die Möglichkeit, mal an einem echten Männer-Stammtisch Gespräch teilnehmen zu dürfen, denn so klang das teilweise.
Ging ein in deren Augen wohl gutaussehendes Weibchen am Zug vorbei gaben sie grunzende, schmatzende und schnalzende Laute von sich (Brunftschrei?) und benahmen sich für eine Sekunde, als hätte ihr Gehirn kurzzeitig aber gründlich seinen Dienst versagt xD
Sah das vorbeiziehende Weibchen nicht gut aus, wurden nette Betitelungen à la "Speckrücken", "Rumpflose" und "Antimodel" in den Zug gestellt, das Grunzen und Sabbern fiel dabei weg, daraus folgere ich mal, dass hier kein Kopulationsinteresse bestand, das Hirn aber dennoch ausgestellt war.
Warum dies auch dann passiert konnte ich allerdings nicht feststellen.
Auf jeden Fall hätte ich in dem Moment wirklich ein Königreich für ein Diktiergerät gegeben, denn ich konnte mir nicht all diese tollen Stilblüten merken, die mir dort um die Ohren geflogen sind =/
Ich glaube, ich werde die Öffentlichen wieder öfter benutzen, so inspiriert wurde ich seit Langem nicht mehr :D

Nun denn, immer die Ohren offen halten!

Auf Bald,
Astreia 

7.4.08 17:57


Werbung





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung