Startseite
  Archiv
  Songtexte
  Astreia
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Freunde
    ketza
    olosta
    rattatui
    - mehr Freunde



http://myblog.de/astreia

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Versaute Brote

Nein, dies wird keine Abhandlung über misslungenen Proviant, auch wenn der Verdacht nahe liegt!
Es wird ein kleiner Konzertbericht, denn mich verschlug es gestern zu den Fetten Broten, mein erstes Hip Hop Konzert übrigens.
Natürlich ging ich aus diesem Abend nicht ohne neue Erkenntnisse hervor, wäre ja langweilig

Meine Erkenntnisse des Abends:

- Das Tourleben im Bus und die daraus resultierende mangelnde Privatsphäre führen nach einiger Zeit zu einer vermehrten Ausschüttung von Sexualhormonen, welches sich anhand verbaler Obszönitäten und dem exzessiven Gebrauch der Wörter: Ficken, Onanieren, Bumsen und Gesprächen über die Unterwäsche der Unterhaltenden und der zu Unterhaltenden bemerkbar macht.
Der geäusserte Wunsch nach einer ungestörten Toilette im Tourbus und das Beklagen eines derzeit unausgefüllten Sexuallebens seitens der Unterhaltenden, waren dann allerdings fast zu viele Informationen xD
Da aber auch die Texte der neueren Songs recht, sagen wir mal, Körperbetont sind, muss das wohl so sein ^^
Sehr putzig war folgende Szene:
Ein kleiner Junge (er dürfte so um die 10, 11 Jahre alt gewesen sein), wurde vom Herrn Papa auf die Schultern genommen und sang fleissig mit.
Als es dann aber zu "Bettina" kam, machte der Kleine ein etwas perplexes Gesicht, und auch die Textzeile
"Bettina, pack deine Brüste ein, Bettina, zieh dir bitte Etwas an!"
kam ihm nicht so recht über die Lippen.
Da stellte sich mir nebst Begleiter folgende Frage: Versteht er den Text (noch!) nicht, oder darf er das Lied zuhause noch nicht hören? *g*

- Die Texte haben sich drastisch verändert und erlauben spontane Gedankengänge
Beispiel? Gerne!
Vor uns stand ein junger Herr, Ende 20 etwa, und wie es in Hopperkreisen nicht unüblich ist, saß seine Hose weit unten, sehr weit unten.
Als ich versehentlich (und das mein ich ernst! xD) meinen Blick schweifen ließ und dort landete, war der Mond aufgegangen, links und rechts +_+
Mein Lieber Musikfreund, nicht ohne Grund tragen die Hopper für gewöhnlich SHORTS UNTER DER HOSE!!!
Davon abgesehen, dass ich diesen Mond NICHT sehen wollte, kam mir bei der dabei gesungenen Textzeile:
"Denn wenn ihr auf Reisen geht, bumsen wir eure Frauen."
Unfreiwillig der Gedanke: Ne, DU nicht! O_o
Plus einem alten Kinderlied: "Der Mond ist aufgegangen, die gold´nen Sternlein prangen, am Himmel hell und klar."
Gott, war ich froh, dass ich die Sternlein nicht auch gesehen habe..

- Große, hüpfende Menschen machen mir immernoch Angst
Als ich kürzlich beim Paganfest war stand schon einmal ein sehr großer Mensch mit sehr langen Haaren neben mir, die er zu meinem Glück (auch, wenn ich es sonst gerne sehe :> Rotormäßig kreisen ließ, sondern auf und ab bangte. Dafür bekam ich um so mehr Bammel, als er anfing zu hüpfen O.o
Zur Information: Ich bin kein sehr großes Persönchen, und wenn neben mir gute 2m beginnen wie ein Flummi herumzuhüpfen bekomme ich schon ein wenig Respekt.
Gestern stand ein ähnliches Modell neben mir (leider ohne schönes Haupthaar =/), allerdings bedachte ich nicht, dass in Hopperkreisen noch weit mehr gehüpft wird, als bei den Metlern..alter Schwede, hattet ihr schonmal das Gefühl, eine Wand kommt immer näher und hüpft dabei herum? Nein? Ich schon xD

Ansonsten war es aber ein schönes Konzert, wenngleich ich die alten Sachen der Brote eindeutig bevorzuge, wohl auch, weil ich ein klein wenig erstaunt über die leicht ordinären Züge der Zwischenansagen war. Mein Höhepunkt war eindeutig "Schwule Mädchen", was hab ich mich auf diesen Song gefreut!
Ich bin sogar gehüpft, auch wenn das sicher nicht wirklich Eindruck gemacht hat ^^

Nun denn, lasst es hoppen und denkt dran:
Immer schön eine Shorts unter der Tieffliegerhose anziehen!

Auf Bald,
Astreia

5.5.08 12:43


Werbung


Ungeküsst

..bin ich derzeit, zumindest, was meine Kreativität angeht..
Madame Muse ist nicht in Kusslaune und auch meine Mitmenschen bieten in den letzten Tagen kein Futter für einen spontanen Blogeintrag
Was eigentlich sehr merkwürdig ist, da ich doch recht viel unterwegs bin und für gewöhnlich spätestens nach ein paar U-Bahnfahrten, Spaziergängen oder Ähnlichem der Geistesblitz kommt.
Aber scheinbar ist nicht nur bei Ferrero Sommerpause, auch hier herrscht Ebbe..*möp*
Offenbar muss es aber so sein, also dass wenn ohnehin gerade alles im Umbruch ist, bzw. an anderen Stellen stagniert, die Kreativität auch eine Pause einlegt..dabei hätte ich gerade so Lust auf leichten Zynismus und Sarkasmus =/
Nungut, übe ich mich weiterhin in Geduld, halte Augen und Ohren offen und nöle ansonsten hier weiter rein, dass sich nix tut :P

Ach ja: Am Wochenende war ich mit Herrn Mitbewohner spontan bei Herrn Capitoni, einem, wie ich mal schätze, aufstrebenden Comedian halbitalieneischer Herkunft.
Lustig wars, und ich habe wirklich erst gedacht, ich bin bei der falschen Veranstaltung, da sich dort fast nur Menschen deutlich gesetzteren Alters tummelten. O.o
Meine Theorie ist ja, dass entweder diese Generation echt Humor hat, oder die Tatsache, dass es hier um einen Halbitalienischen Comedian geht, und es sich um die "Mit-dem-Auto-nach-Italien-Fahrer"-Generation handelte, sie sich dabei an gute alte Zeiten zurückerinnert fühlte, also sowas Heimatgefühle ^^
Meine Sippschaft hat das ja auch gemacht, als sie jünger war, im Hochsommer rein ins Auto und ab nach Milano Marittima und Co. ^^
Auf jeden Fall hat Herr Capitoni es geschafft, eben diese Herrschaften zum YMCA-tanzen zu animieren, was nicht einer gewissen Komik entbehrte *g*
Natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen, kräftig mitzumachen (hey, wo kann man sich ungestört so blamieren? xD), und erntete ein leicht entsetztes: "Oh mein Gott, du kannst das ja!!!" von meinem Begleiter..pfft, dabei hab ich echt mit Inbrunst und Liebe mitgemacht! :P 

In diesem Sinne, hoch die Arme! :D

Auf Bald,
Astreia 

 

 

26.5.08 14:01





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung