Startseite
  Archiv
  Songtexte
  Astreia
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Freunde
    ketza
    olosta
    rattatui
    - mehr Freunde



http://myblog.de/astreia

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Mamas Liebling.

..bin nicht ich, sondern ihre Katze.
Und das ist nicht irgendeine Katze, es ist die Ausgeburt all dessen, was man selbst als Katzenliebhaber NICHT mag x)
Schon der Name ist Programm: Minou.
Klingt nicht nur schon unsympathisch, sie ist es auch!
Mamas kleiner Goldschatz, ihres Zeichens eine Britisch Kurzhaar, welche sie sich als Karthäuser hat aufschwatzen lassen ist ein verzogenes, dreistes, weinerliches und zickiges Monster.
Und zu dick, aber zumindest dafür kann sie ja nix xD

Allerdings ist es kein Wunder, dass dieses Tierchen so furchtbar unsympathisch ist, wird es doch nach allen Regeln der antiautoritären Erziehung "erzogen" (ich bin eindeutig einige Jahre zu spät geboren, mei, was hätte ich auf die Kacke hauen können! xD), was dazu führt, dass Madame alles darf.
Wurde früher unsere erste und wirklich wunderbare Katze, die immer nett war, noch beherzt vom Tisch gescheucht, wenn sie Diesen während der Mahlzeiten erkunden wollte, schlürft Madame Minou Milch aus Frau Mamas Tasse..auf dem Tisch..während des Frühstücks O.o

Meine Katzen sind ja schon unerzogen und verwöhnt, aber DAS..da hörts selbst bei mir auf x)
Natürlich muss die Katze auch nicht laufen, wenn sie nicht mag, sie wird im Wäschekorb herumgetragen, sie fordert es ja ein, also darf man ihr diesen Wunsch selbstredend nicht abschlagen!
Das eigentliche Problem ist aber die Tatsache, dass wir beide uns verachten, aufs Tiefste!
Sobald wir uns sehen schaut sie mich genauso angekotzt an wie ich sie, war heute auch so:
Ich war zu Besuch bei meinen Eltern, saß auf dem Bett in meinem ehemaligen Zimmer und seh aus dem Augenwinkel Fell.
Drehe mich um und starre in diese hochnäsigen, gelben Augen, die sofort den: WTF, boah, wat machst du denn hier?-Blick inne hatten.
Same thing here: Wat willst du denn hier? O.o

Als ich mal dort nächtigte wachte ich auf und sie starrte mich an, nachts, im Dunkeln ô_O
Kaum ertappt machte sie eine Bürste und zog hastig von dannen..tja, selbst Schuld, wer mich nachts ansieht :D
Muss ich nachts mal auf die Toilette, sitzt sie am Waschbeckenrand und versucht nur zu gerne, mir während des Wasser lassens eine zu tachteln, natürlich so, dass ich es nicht sehe.
Dies endete in einer Nacht mit einer Schlägerei im Bad, weil ich die Faxen dicke hatte und sie dafür vom Waschbecken katapultiert habe.
Danach hatten wir uns einige Zeit nichts mehr zu sagen.
Meine Hunde verhaut sie trotzdem :<
Und glaubt mal nicht, sie hätte Respekt vor insgesamt gut 50kg Hund..schon mit 10 Wochen an ihrem ersten Tag bei meinen Eltern hatte dieses Tier nichts besseres zu tun, als meinen Hunden zur Begrüßung eine zu feuern und sie zu beissen O.o

Sind meine Eltern aber verreist, macht dieses Monstrum eine Metamorphose durch:
Kaum ist die Wohnungstür geöffnet wird man schnurrend begrüsst, sogar ich!
Wo ich sonst bei jeder Annäherung eine geballert bekomme wird sich geschubbert und um jede Streicheleinheit gebettelt..wie nennt man das doch gleich..hinterfotzig? xD
Wobei, letztens saß sie auf ihrem Kratzbaum, von wo aus sie für Gewöhnlich jeden vorbeikommenden, dessen Nase ihr nicht passt eine mitgibt, und ich habe sie ausnahmsweise mal nicht gepiekt oder geschubst (wie sie mir, so ich ihr, da bin ich zickig! xD), sondern ihren Kopf gekrault.
Sie muss in einem Zustand geistiger Umnachtung gewesen sein, sie hats gemocht..sonst bekomme ich ja selbest bei freundlichen Annäherungsversuchen (ja, die gibt es, man glaubst es kaum! ^^) mein Fett weg.

Trotzdem, ich mag diese Katze nicht, diese Katze mag mich nicht, und wenn sie nett ist, ist sie noch unheimlicher O.o
Da lob ich mir doch meine durchgeknallte Mannschaft im heimischen Zoo, da weiß man, was man hat! :D

In diesem Sinne, Miau!

Auf Bald,

Astreia

6.7.09 12:40


Werbung





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung